Medienagenda 2017

Mit der Medienagenda 2017 bietet das fög einen umfassenden Rückblick auf die Berichterstattung der letzten 12 Monate. Die Analyse gibt aus der Perspektive der Schweizer Medien eine Übersicht über die wichtigsten Themen des Jahres. Wahlereignisse erhielten 2017 im Rahmen der Bundesratsersatzwahl, der Präsidentschaftswahl in Frankreich und der Bundestagswahl in Deutschland besonders viel Aufmerksamkeit, die Inlandberichterstattung wurde stark von den Abstimmungsthemen geprägt. Die in den Vorjahren wichtigen migrationspolitischen Debatten und Islam-Themen verloren 2017 stark an Beachtung.

Mit den französischen Präsidentschaftswahlen rangiert nach 2016 erneut eine Exekutivwahl aus dem Ausland auf Platz 1 der Schweizer Jahres-Medienagenda. Das Rennen um die Nachfolge von François Hollande sorgte zwischen März und Mai für enorme Aufmerksamkeit – insbesondere in den analysierten Medien der Suisse romande. Neben weiteren Wahlen prägen auch nationale Abstimmungen die Top 20 des Jahres. Die Qualifikation für die Fussball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland (Rang 8) und der reflexive Diskurs über die Digitalisierung (Rang 11) waren die wichtigsten nichtpolitischen Themen.

Die Auswertung von Top-Themen entlang der Kategorien Konflikt, Unglück, Wahlen, Medien, Skandal, Wirtschaft, People, Attentat und Sport geben Aufschluss über weitere wichtige Themen, die auch ausserhalb der Top 20 platziert sind. Mehr dazu im Bericht (hier herunterladen (PDF, 504 KB)).