Starker Krisenfokus der Schweizer Medienagenda 2011

Die Schweizer Presse hat sich im Jahr 2011 überaus stark den ökonomischen und politischen Krisen im internationalen Raum gewidmet. Erstmalig seit 1999 figurieren dabei in einem Wahljahr nicht die Eidgenössischen Wahlen auf Rang 1, sondern ein internationales Krisenereignis. Im Sog dieses alles überragenden Krisenfokus' haben auch die Frankenstärke und die Konjunktursorgen in der Schweiz überdurchschnittlich viel Resonanz erhalten. Auch die Krisenbewältigung der UBS und die Bankgeheimnisdebatte wurden in der Schweizer Medienöffentlichkeit mit Argusaugen beobachtet. Darüber hinaus lag der Fokus der Berichterstattung 2011 stark auch auf den krisenhaften Umwälzungsprozessen im Norden Afrikas und dem Nahen Osten.

Mediensample: Neue Zürcher Zeitung, Tages-Anzeiger, Blick, Le Temps, Le Matin