Presserat heisst Beschwerde gegen 20 Minuten Online teilweise gut

14.3.2012 Gemäss Presserat verstiess 20 Minuten Online bei der Verwendung von Foto- und Video-Material zum Sterben und Tod von Muammar al-Gaddafi gegen die Menschenwürde. Die Studie des fög zeigt, dass neben 20 Minuten Online insbesondere auch Blick.ch sowie das Newsnetz gegen medienethische Richtlinien verstossen haben.