Medienagenda 2012

Medienagenda 2012

Die Schuldenkrise im EU-Raum und der blutige Konflikt in Syrien haben die Schweizer Öffentlichkeit im Jahr 2012 weitaus am stärksten in Atem gehalten. Im Fokus steht also wie bereits im Vorjahr das krisenhafte, von Umbrüchen geprägte Weltgeschehen. Ebenfalls stark im Fokus standen die Präsidentschaftswahlen in den USA.

Darüber hinaus zeichnet die untersuchte Medienberichterstattung das Bild einer zunehmend isolierten, und mit der EU und den USA im Konflikt stehenden Schweiz: Ausgesprochen viel Aufmerksamkeit generierten die Bankgeheimnisdebatte inklusive der Diskussion um die Abgeltungssteuer, die Steueraffäre UBS sowie der Fluglärmstreit um den Flughafen Zürich.

Auch die Affäre Hildebrand – die bereits im Januar des vergangen Jahres zum Rücktritt des damaligen Notenbankchefs führte – provozierte eine intensive, langanhaltende Debatte und verschaffte dem Thema einen Spitzenplatz unter den ersten fünf aller im 2012 erfassten Kommunikationsereignissen. Das Ereignis vermochte sogar die Debatten zur Energiepolitik oder zur Gesundheitsreform hinter sich zu lassen.

Schliesslich hat das Carunglück im Wallis innerhalb von kürzester Zeit für so viel Medienaufmerksamkeit gesorgt, dass sich das Kommunikationsereignis unter der Top-20 der erfassten Themen im vergangenen Jahr etablieren konnte.

Sample: Alle Beiträge zu den ausgeflaggten Themen aus den Zeitungen Neue Zürcher Zeitung, Tages-Anzeiger, Blick, 20 Minuten, Le Temps und Le Matin.