Kurt Imhof Stiftung für Medienqualität

Das Jahrbuch Qualität der Medien verdankt sein über 10-jähriges Bestehen den Mitteln der gemeinnützigen Kurt Imhof Stiftung für Medienqualität. Die Stiftung ist nach ihrem Gründer und langjährigen Leiter des fög benannt. Der 2015 verstorbene Prof. Dr. Kurt Imhof zeichnete sich durch seinen Mut, querzudenken aus. Sein Wirken war von der Überzeugung geprägt, dass die Qualität von Informationsmedien unmittelbar mit einer gesunden Demokratie verknüpft ist. 

Die Kurt Imhof Stiftung für Medienqualität setzt sich für mehr Qualitätsbewusstsein und für höhere Qualitätsansprüche in der Schweizer Medienöffentlichkeit ein. Zweck der Stiftung ist die Unterstützung der Projekte des fög - Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich.  

Kreis der UnterstützerInnen

Die Mittel der Kurt Imhof Stiftung für Medienqualität stammen von Stiftungen, Behörden, Unternehmen und Einzelspenden. Momentan profitiert das Projekt von folgenden Partnerschaften:

Alliance F / Stiftung Mercator Schweiz

Avenira Stiftung

Bote der Urschweiz

Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

ch-intercultur

CH Media 

Die Schweizerische Post AG

Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR)

Ernst Göhner Stiftung

Fondazione per il Corriere del Ticino

Gottfried und Ursula Schäppi-Jecklin Stiftung

Migros Kulturprozent

NZZ

Paul Schiller Stiftung

Ringier

Somedia

SRG SSR

Stiftung Perspektiven der SwissLife

Swisscom

Verband Medien mit Zukunft

Zürcher Kantonalbank