Moderna, Pfizer oder AstraZeneca?

Wie unterschiedliche Impfstoffe in den Medien thematisiert werden

Die Pandemiebekämpfung der Schweiz stützt sich inzwischen stark auf die laufende Impfkampagne. Für einen umfassenden Schutz der Gesamtbevölkerung sollen sich möglichst viele Leute impfen lassen. Dabei ist das öffentliche Vertrauen in die Impfstoffe ist zentral. Medien spielen im Aufbau dieses Vertrauens eine wichtige Rolle. Im Rahmen des Projekts Covid Norms haben das fög und das IKMZ die Medienberichterstattung zu Impfstoffen untersucht. 

Abbildung 1: Berichterstattung zu den einzelnen Impfstoffen

Zoom

(Klick für detailliertere Ansicht) Abbildung 1: Berichterstattung zu den einzelnen Impfstoffen seit Beginn der Pandemie. Die Kurve «alle Impfstoffe» umfasst alle Artikel aus 12 Deutschschweizer Medientiteln, welche mindestens einen der untersuchten Impfstoffe nennen. Die Werte wurden geglättet zu einen gleitenden 30-Tages-Durchschnitt.
Lesebeispiel: Anfang Februar 2021 bezogen sich täglich bis zu 15 Artikel auf den Impfstoff von Moderna.

Eine Betrachtung der Thematisierung der einzelnen Impfstoffe seit Beginn der Pandemie (Abbildung 1) zeigt, dass die beiden in der Schweiz verwendeten Impfstoffe von Pfizer/BioNTech und Moderna mit Abstand am meisten Aufmerksamkeit in Schweizer Medien erhalten. Dies seit dem 9. November 2020, als Pfizer/BioNTech als erste Impfstoffentwickler vielversprechende Ergebnisse ihrer Wirksamkeitsstudie verkündeten. Zuvor waren die Impfstoffhersteller bis auf eine kurze Phase im August 2020 kaum Thema in den Medien.

Abbildung 2: Berichterstattung zu den beiden in der Schweiz verwendeten Impfstoffen von Pfizer/BioNTech und Moderna

Zoom (PNG, 162 KB)

(Klick für detailliertere Ansicht) Abbildung 2: Berichterstattung zu den beiden in der Schweiz verwendeten Impfstoffen von Pfizer/BioNTech und Moderna. Die Kurven umfassen alle Artikel aus 12 Deutschschweizer Medientiteln, welche den jeweiligen Impfstoff mindestens einmal nennen. Die Werte wurden geglättet zu einen gleitenden 30-Tages-Durchschnitt.
Lesebeispiel: Anfang Februar 2021 bezogen sich täglich bis zu 15 Artikel auf den Impfstoff von Moderna.

Die erste kurze Aufmerksamkeitsphase für Moderna entstand im Zusammenhang mit dem globalen Wettbewerb um eine schnelle Impfstoffentwicklung (Abbildung 2). Mitte Mai 2020 wurde bekannt, dass die USA Druck auf das Schweizer Unternehmen Lonza machten, um privilegiert mit Impfdosen beliefert zu werden. Lonza stellt für Moderna Impfstoffe in Visp (VS) her. Im August 2020 machte wiederum Moderna Schlagzeilen, als der Bund den ersten Impfstoff-Vertrag für drei Millionen Moderna-Impfdosen verkündete. Als Pfizer/BioNTech Mitte November Befunde eines hohen Impfschutzes aus ihrer Wirksamkeitsstudie bekannt gaben, befeuerte das die Berichterstattung über Impfstoffe generell. Obwohl Moderna nur eine Woche nach Pfizer/BioNTech ebenfalls gute Wirksamkeitsdaten präsentierten konnte und in der Schweiz in gleichem Masse zur Anwendung kommt, erhielt das Unternehmen konstant weniger mediale Aufmerksamkeit als Pfizer/BioNTech.

Diese Analyse zeigt, dass die Berichterstattung über die verschiedenen Impfstoffe in Deutschschweizer Medien von wenigen Impfstoffen, vor allem Pfizer/BioNTech und Moderna, dominiert wird. Zu Beginn der Impfkampagne wurden Pfizer/BioNTech in beinahe jedem Impfstoff-Artikel genannt. Zuletzt zeigte sich eine leichte Tendenz hin zu etwas mehr Aufmerksamkeit für andere Impfstoffe. Die Berichterstattung von Pfizer/BioNTech und Moderna war hauptsächlich von positiv konnotierten Ereignissen getrieben. AstraZeneca hingegen trat immer wieder im Zusammenhang mit negativ konnotierten Ereignissen in mediale Erscheinung.

Zum Covid Norms Blog.

Datenbasis

Das Sample beinhaltet alle Artikel der 12 reichweitenstärksten Onlinemedien der Deutschschweiz. Es berücksichtigt verschiedene Medientypen und umfasst Abonnementsmedien, Pendlermedien und Boulevardmedien sowie die Portale der SRG SSR.

Mediensample: 20Minuten, Aargauer Zeitung, Basler Zeitung, Berner Zeitung, Blick, Bluewin, Luzerner Zeitung, NZZ, SRF, Tagblatt, Tages Anzeiger, Watson