Mark Eisenegger übernimmt mit Mike Schäfer das IKMZ-Direktorium

Zusätzlich zu seiner Funktion als fög-Direktor übernimmt Mark Eisenegger zusammen mit Mike S. Schäfer per Anfang August die Direktion des Instituts für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IKMZ) der Universität Zürich. Bettina Lennström ist weiterhin mit der Geschäftsführung des Instituts betraut.

Der bisherige Direktor, Frank Esser, tritt nach vierjähriger Amtszeit turnusmässig zurück. Aufgrund der Grösse des Instituts hatte das IKMZ bereits 2020 entscheiden, die Direktion zukünftig breiter aufzustellen.

Am IKMZ forschen, lehren und arbeiten rund 80 Personen. Mit 11 Professuren und mehr als 1‘100 Studierenden ist es das grösste kommunikationswissenschaftliche Institut der Schweiz – und internationalen Hochschulrankings zufolge eines der führenden Institute Europas.