Mediensymposium 2021

Das Mediensymposium 2021 findet am Donnerstag 10. Juni und Freitag 11. Juni 2021 als Online-Tagung statt.

Programm

Donnerstag, 10. Juni 2021

13:00-13.45 Uhr
Begrüssung
Keynote zum Thema des Mediensymposiums / Marlis Prinzing

13.45-15.00 Uhr
Roundtable 1: Theoriebildung und Normsetzung / Moderatio: Patrik Ettinger

Autor*innen Institution Titel
Christoph Neuberger Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft, Berlin Neukonzeption einer digital geprägten Werteordnung
Wolfgang Schulz Leibniz-Institut für Medienforschung 
Hans-Bredow-Institut
Theoretische Implikationen einer Governance von Informationsintermediären und insbesondere Plattformen: Bedarf es eines Paradigmenwechsels?

15:00-15.30 Uhr Pause

15:30-17.30 Uhr
Roundtable 2: Regulierungs- und Governancestrukturen / Moderation: Josef Seethaler

Autor*innen Institution Titel
Joerg-Uwe Nieland Zeppelin Universität Don’t look back in anger – eine Reflexion zum NRW-Lokalfunkmodell angesichts aktueller Herausforderungen
Manuel Puppis Universität Fribourg Governance der digitalen Öffentlichkeit

Pascal Schneiders, Daniel Stegmann, Birgit Stark
---
Carsten Reinemann, Lisa Zieringer

Johannes Gutenberg Universität Mainz
---
Ludwig-Maximilian Universität München

Meinungsmacht unter der Lupe. Ein Ansatz für eine holistische, moderne Plattformregulierung

Tobias Gostomzyk
---
Otfried Jarren

TU Dortmund
---
Universität Zürich

Sind Plattformen Informationsinfrastrukturen – und kann man mit ihnen den Journalismus „retten“?

18:00-19:00 Uhr
Journalismus zwischen Macht und Ohnmacht

Ein Podiumsgespräch mit Adrienne Fichter (Republik.ch), Ingo Dachwitz und Alexander Fanta (netzpolitik.org) und Florian Skrabal (dossier.at).

19:00-ca. 20:30 Uhr
Social Event

Freitag, 11. Juni 2021

8.30-10.30 Uhr
Roundtable 3: Regulierungsinhalte und Regulierungsherausforderungen / Moderation Marlis Prinzing

Autor*innen Institution Titel
Olaf Jandura Heinrich-Heine Universität Düsseldorf Die Berücksichtigung der Qualität der passiven Rezipientenöffentlichkeit als Herausforderung für die Regulierung

Stefano Pedrazzi
---
Franziska Oehmer
---
Manuel Puppis

Universität Fribourg
---
Universität Zürich
---
Universität Fribourg

PSBots: Das Potenzial von automatisierten, von Service-Public-Organisationen betriebenen Accounts für einen gesünderen Online-Diskurs

Lars Rinsdorf

Klaus Kamps

Hochschule der Medien Stuttgart Selbstregulierung auf dem „Marktplatz der Ideen“: Eine Diskursanalyse der aktuellen US-amerikanischen Plattformpolitik am Beispiel Twitter
Jens Pohlmann Universität Bremen Der Diskurs zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz auf deutschen IT-Blogs und in den Printmedien

10:30 – 11:00 Uhr Pause

11:00 – 12:00 Uhr
Roundtable 4a „Kommunikations- und Medienethik reloaded“ / Moderation: Mark Eisenegger
 

Autor*innen Institution Titel
Horst Pöttker TU Dortmund Zum notwendigen Wandel von Inhalten des journalistischen Berufsethos in der digitalen Gesellschaft

Klaus-Dieter

Altmeppen

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Werte oder Geld: Ökonomisierung von Journalismus als Widerspruch zu einer Verantwortungskultur?

12:00 – 12:15 Uhr kurze Pause

12:15 – 13:15 Uhr
Roundtable 4b „Kommunikations- und Medienethik reloaded“ / Moderation: Mark Eisenegger

Autor*innen Institution Titel
Tobias Eberwein, Matthias Karmasin, Florian Saurwein Österreichische Akademie der Wissenschaften, Universität Klagenfurt Ethik in Echtzeit: Herausforderungen für Terrorberichterstattung unter digitalen Vorzeichen am Beispiel von #wienterror

Barbara Pfetsch
---
Andreas Hepp

FU Berlin
---
Universität Bremen

„Digitalisierung und Demokratie: Herausforderungen für digitale Öffentlichkeiten zwischen etablierten Medienorganisationen und Pionierjournalismus?"

13:15 – 14:00 Uhr
Schlussrunde: 
Fairness und Gerechtigkeit automatisierter Entscheidungen (Angela Müller, AlgorithmWatch, Zürich) und Abschlussgespräch mit Marlis Prinzing
Anschließend: Ausblick und Abschied

14:15 Uhr Ende des Mediensymposiums 2021