Jahrbuch

Jahrbuch Qualität der Medien

Das Jahrbuch Qualität der Medien 2015 kann via Schwabe Verlag in gedruckter Form oder als E-Book erworben werden.

Klicken Sie durch die Präsentation des Jahrbuchs Qualität der Medien, Ausgabe 2015. Eine französische Version der Präsentation befindet sich hier.

Das fög untersucht jährlich die aktuellsten Veränderungen in der Schweizer Medienlandschaft. Im Mittelpunkt stehen dabei die Mediengattungen Presse, Radio Fernsehen und Online. Ergänzend werden die Bereiche Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in separaten Analysen vertieft betrachtet.

Das Jahrbuch Qualität der Medien erscheint gedruckt und als E-Book. Die separaten Studien Qualität der Medien können als Einzelpublikationen erworben werden. Seit 2014 erscheint zudem die Reihe Reflexionen Qualität der Medien. Hier schreiben Medienpraktiker und und -praktikerinnen über die jüngsten Entwicklungen im Medienwesen.

Das Jahrbuch Qualität der Medien ist eine informative Quelle für Medienschaffende, Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft, für die Wissenschaft und alle, die sich mit der Entwicklung unserer Medien und deren Inhalten auseinandersetzen wollen.

Durch die jährliche Publikation soll das Bewusstsein für die Qualität der Medien gestärkt werden. Die Befunde sollen zur Diskussion über den Wandel unserer medialen Öffentlichkeit anregen.

Das Qualitätsverständnis

Das Jahrbuch orientiert sich am Qualitätsverständnis des Informationsjournalismus. Dieses Verständnis geht ursprünglich auf den Aufklärungsliberalismus zurück und manifestiert sich seither in den Ansprüchen auf Universalität, Relevanz, Ausgewogenheit und im Objektivitätsstreben beim öffentlichen Räsonieren als Voraussetzung für eine funktionierende Demokratie. Diese Ansprüche finden sich wieder in den modernen Qualitätsnormen der «Vielfalt», der «Relevanz», der mit ihr verbundenen «Aktualität*» und in den wesentlichsten Anforderungen an die «Professionalität» journalistischen Arbeitens (u. a. Sachlichkeit, Eigenleistung, Quellentransparenz). Diese Normen sind in gesetzlichen Regelungen öffentlicher Kommunikation, insbesondere in den Anforderungen an den öffentlichen Rundfunk*, in den Leitbildern des Journalismus, in redaktionellen Leitlinien, in den Satzungen von Medienräten, in den Erwartungen des Publikums und in den Qualitätsanalysen der Sozialwissenschaft orientierungsstiftend.

Eine ausführliche Darlegung und Herleitung dieses Qualitätsverständnisses findet sich in der «Präambel» des Jahrbuchs «Qualität der Medien – Schweiz Suisse Svizzera»

Vorwort und Präambel zum Jahrbuch Qualität der Medien (PDF, 226 KB)

 

Wer steht hinter dem Jahrbuch Qualität der Medien?

Verantwortlich für das Jahrbuch ist das fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft. Das Jahrbuch ist Produkt des langjährigen Strebens, die interdisziplinären Fähigkeiten und die Infrastrukturen zu erlangen, um die öffentliche Kommunikation als wichtigsten Zugang zur Analyse des gesellschaftlichen Wandels zu erschliessen.

Der Entschluss wurde durch die unabhängige und gemeinnützige Kurt Imhof Stiftung für Medienqualität (ehem. Stiftung Öffentlichkeit und Gesellschaft) bestärkt, die sich für das Vorhaben einsetzt.

Erleichtert und angespornt wurde das Projekt durch das bisher einzige Vorbild, die imponierende jährliche Dokumentation "The State of the News Media. An Annual Report on American Journalism", die durch die Stiftung Project for Excellence (PEW) in den USA finanziert wird.


Das Jahrbuch unterstützen

Donate für die Stiftung Öffentlichkeit und Gesellschaft können überwiesen werden auf:

IBAN CH28 0070 0110 0019 9753 1

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.